Kunst & Brot - Heide Röger mit Laptop: Arbeite an deinem Kunstbusiness

Wie du als Künstlerin ein Kunstbusiness aufbaust

8 wichtige Fragen für Kreative mit einem Kunstbusiness

  1. Was ist meine Vision als Künstlerin in meinem Kunstbusiness?
  2. Wer ist die Zielgruppe für meine Kunst und wie erreiche ich meine Zielgruppe als Künstlerin?
  3. Wie sieht meine Marke als Künstlerin aus und was macht meine Marke aus?
  4. Wo und wie gelingt es mir, regelmäßig über meine kreative Arbeit zu sprechen und Sichtbarkeit für meine Kunst herzustellen?
  5. Wie lege ich die Preise für meine Kunst fest und welche Preisstrategie nutze ich in meinem Kunstbusiness?
  6. Welche Verkaufsstrategie nutze ich als Künstlerin am besten, um meine Kunst oder meine Kurse zu verkaufen?
  7. Welche rechtlichen und finanziellen Aspekte sollte ich in meinem Kunstbusiness beachten?
  8. Wie, wo und von wem kann ich als Künstlerin mehr über Marketing, Vertrieb und Unternehmensaufbau lernen?

8 Tipps für selbstständige Künstlerinnen, die ein Kunstbusiness aufbauen:

Wenn du Kunst machst, bist du Künstlerin.
Wenn du mit deiner Kunst Geld verdienst, bist du zusätzlich Unternehmerin.

Natürlich gibt es eine Menge zu berücksichtigen, wenn du als Künstlerin ein Kunstbusiness aufbauen möchtest! Hier sind acht wichtige Schritte, damit du einen guten Start beim Aufbau deiner Selbstständigkeit als Künstlerin hast:

Banner: Artist Business Club von Kunst & Brot: Deine Kunst - dein Business. Jetzt anmelden als Künstlerin ein Kunstbusiness aufbauen

Definiere deine Vision als Künstlerin und für dein Kunstbusiness

Deine Vision ist der Kern deines Kunstbusiness. Frage dich, welche Art von Kunst du schaffen und welchen Unterschied du mit deiner Kunst du machen möchtest. Möchtest du Emotionen vermitteln, Geschichten erzählen oder zum Nachdenken anregen? Definiere deine künstlerische Mission und deine Ziele für das Business.

Identifiziere die Zielgruppe für deine Kunst

Kenne deine potenziellen Käufer:innen. Kenne ihre Sorgen und Wünsche, Soziodemographie, Interessen und Prioritäten. Das Verständnis deiner Zielgruppe hilft dir, deine Kunst gezielt zu vermarkten und anzubieten.

Baue als Künstlerin eine Marke auf

Deine Marke ist das Gesicht deines Kunstbusiness. Sie umfasst nicht nur dein Logo und deine Farbpalette, sondern auch die künstlerischen Werte und die Botschaft, die deine Kunst vermittelt. Eine konsistente und erkennbare Marke hilft dabei, dich von anderen Künstler:innen abzuheben, wiedererkannt zu werden und die passenden Menschen anszusprechen.
Zu deiner Marke gehört auch deine Brand Story als wichtigstes Marketingtool. Eine ehrliche und authentische Geschichte baut eine emotionale Verbindung zu deiner Zielgruppe auf und zeigt, woran du glaubst, wofür du stehst und warum man in deine kreative Arbeit investieren sollten.

Mach Kunst & sprich darüber

Nutze verschiedene Plattformen, um deine kreative Arbeit als Künstlerin zu zeigen. Von Social Media bis zu Online-Shops, von Kunstmessen bis zu Gesprächen im Alltag- die Vielfalt der Präsentationsmöglichkeiten erhöht deine Sichtbarkeit. So erreichst du ein breiteres Publikum. Werde zur Marketing-Queen: Baue ab Tag 1 eine E-Mail-Liste auf, an die du regelmäßig einen Newsletter zu deiner Kunst verschickst. Nutze Social Media, um eine echte Community aufzubauen, die deine Kunst liebt. Setze Pinterest auf und pinne von Anfang an regelmäßig, um langfristig mit deiner Kunst sichtbar zu sein.

Mach Kunst und sprich darüber. Ein Workbook von Kunst & Brot für Künstlerinnen die ein Kunstbusiness aufbauen. Jetzt holen.

Dein Kunstbusiness braucht eine klare Preisstrategie

Finde einen angemessenen Preis für deine Kunst. Berücksichtige nicht nur Materialkosten und Arbeitszeit, sondern auch deinen Wert als Künstlerin. Experimentiere mit unterschiedlichen Preisstrategien und bleibe flexibel, während du die Wirtschaftlichkeit deines Kunstbusinesses im Auge behältst.

Verkaufsstrategien für deine Angebote als Künstlerin entwickeln

Entwickle Strategien, um als Künstlerin Umsatz zu generieren. Überlege, wie du wo an wen verkaufen möchtest. Teste verschiedene Vertriebswege und identifiziere, was am besten für deine kreative Arbeit funktioniert. Lerne verkaufen! Es ist deine wichtigste Fähigkeit als Unternehmerin.

Rechtliches und Finanzielles in deinem Kunstbusiness

Setze dich mit den rechtlichen Aspekten deines Unternehmens auseinander – Verträge, das Urheberrecht, Datenschutz, Verbraucherschutz, Steuerrecht usw. Hol dir professionelle Unterstützung und stelle sicher, dass dein Kunstbusiness von Anfang an vor Abmahnungen oder Strafen geschützt ist.

Lerne und entwickle dich als Künstlerin und Unternehmerin weiter

Bleibe stets neugierig und offen für Lernen. Nutze Workshops, Kurse und Netzwerke um deine Fähigkeiten zu verbessern und neue Techniken zu erlernen. Dieser kontinuierliche Lernprozess unterstützt nicht nur deine künstlerische Entwicklung, sondern auch dein Kunstbusiness. Lerne die Fähigkeiten, die du als Unternehmerin brauchst, um ein erfolgreiches Business aufzubauen und zu führen.

Der Aufbau eines Kunstbusiness erfordert Zeit, Hingabe und strategische Planung. Es geht darum, eine starke Vision zu entwickeln, eine Marke aufzubauen, die richtige Zielgruppe anzusprechen und die Kunst auf verschiedenen Plattformen zu präsentieren. Indem du diese Schritte sorgfältig angehst und offen für Anpassungen bleibst, kannst du ein erfolgreiches Kunstbusiness aufbauen.

Artikel teilen

Artikel, die dir auch gefallen könnten …

Kunst & Brot - Heide Röger - Alles für dein Kunstbusiness als erfolgreiche Künstlerin, die Geld mit ihrer Kunst verdient

Warum du als Künstlerin Ziele brauchst

Wenn du Kunst machst, bist du Künstlerin. Wenn du mit deiner Kunst Geld verdienst, bist du zusätzlich Unternehmerin. In einem erfolgreichen Kunstbusiness brauchst du Ziele und wenn es dir schwer fällt, Ziele zu setzen, kann das an diesen 3 Gründen liegen.

Weiterlesen

Kundenrezensionen

Die auf dieser Website veröffentlichten Kundenrezensionen stellen Auszüge aus geprüften und echten Bewertungen dar. Ein Sponsoring oder eine Beeinflussung der veröffentlichten Kundenrezensionen findet nicht statt.

Sie wurden mir von den Kundinnen selbst für diesen Zweck zur Verfügung gestellt. Ich behalte mir vor, Rezensionen in ihrem Umfang aus optischen Gründen zu kürzen.